Erster NLB-Sieg zur Heimspielpremiere

Schönes Wetter, perfektes Spielfeld, Unterhaltung und viele Zuschauer. Die Bedingungen für die Heimspielpremiere des American Football Club St. Gallen Bears gegen die Bienna Jets konnten nicht besser sein. Als Belohnung war nichts Geringeres als der erste NLB-Sieg der Vereinsgeschichte zu ergattern. All diese Umstände schienen den Ostschweizern Auftrieb zu geben und sie holten sich den lang ersehnten ersten Sieg der NLB mit einem Score von 20:6. Selbst die Niederlage der Juniors gegen ihre Altersgenossen aus Biel vermochte die Feierstimmung im Team nicht zu dämmen.

Der Sonntag begann jedoch nicht besonders verheissungsvoll für das Team aus St. Gallen. Um 11:00 Uhr spielten die Junioren der St. Gallen Bears und verloren das Spiel mit 6:26. Die Bieler, mit reichlich Erfahrung in der Juniorenausbildung ausgestattet, bestimmten dabei über weite Strecken das Spiel, daher ging auch das Endergebnis in Ordnung. Jedoch zeigte die neuformierte Juniorenmannschaft ein weiteres Mal, dass man zusätzliche Fortschritte gemacht hat und dass auch der erste Sieg der Juniorenabteilung der Bears nur eine Frage der Zeit ist.

Abstiegskampf pur

Die Niederlage der Juniors durfte das Elite Team der Bears jedoch in keiner Weise verunsichern. Zusätzliche Motivation und Zuversicht konnten die Spieler durch den Überraschungsauftritt der Cheerleader des FC St. Gallen tanken. Der Glaube, dass es Zeit war für den ersten Sieg in der NLB, war den Spielern deutlich anzumerken. Nicht zu vergessen, dass es sich nicht nur wegen der Heimspielpremiere um ein sehr wichtiges Spiel handelte, sondern auch in Bezug auf den Abstiegskampf. Wie die Bears, konnten auch die Bieler noch keines ihrer Spiele gewinnen, was dem Spiel eine zusätzliche dramatische Dimension verlieh.

Big Plays entscheiden die erste Hälfte

Zu Beginn schien man die Wichtigkeit des Spiels, vor allem den offensiven Abteilungen der Teams, anzumerken. Einerseits holte sich die Bears Defensive den Ball einige Male, während die Bieler Defense die Offensive der St. Galler mehrmals in aussichtsreicher Position stoppte. Dadurch überrascht es nicht, dass die normalerweise unterschätzten Special Teams den ersten Touchdown erzielten. Nach einem Punt des Gegners trug Nicola Ruckstuhl den Ball über mehr als die Hälfte des Feldes in die Endzone und bescherte den Bears die 7:0 Führung. Auch der zweite Touchdown kam nach einem Big Play zustande. Nachdem die Defense der Ostschweizer die Bieler kurz vor der Endzone stoppte, trug Runningback Daniel Biser den Ball über das komplette Feld zum Touchdown. Die erste Halbzeit endete sodann auch mit einem Punktestand von 13:00.

Langes Warten auf die Entscheidung

Zur Halbzeit deutete also schon alles auf den ersten Sieg in der NLB hin. Jedoch hatte man bei den Bears das Gefühl, dass noch viel mehr drin läge. Vor allem wenn man bedenkt, das ganze drei Touchdowns wegen Strafen aberkannt wurden. Daher wollte man die zweite Halbzeit dominieren, um gar keine Unsicherheit aufkommen zu lassen. Dies gelang jedoch vor allem offensiv überhaupt nicht. Die Offense der Bears bekundete in der zweiten Halbzeit grössere Probleme, den Ball zu bewegen. Zum Glück, aus Sicht der Ostschweizer, liess die Defense der Bears gerade mal einen Touchdown zu, was der Bears Offense die Gelegenheit bot, die Sache klar zu machen. Dies taten sie in einer Angriffsserie in beeindruckender Art und Weise und liessen die aufkommenden Bieler Hoffnungen nach ihrem Touchdown im Keim ersticken. Es wäre in zukünftigen Spielen wünschenswert, wenn die Offensive der Bears solche Angriffsserien mit mehr Regelmässigkeit ausspielen könnte.

Erlösung nach dem entscheidenden Touchdown

Den einzigen und somit entscheidenden Touchdown für die St. Galler in der zweiten Halbzeit erzielte wiederum Runningback Daniel Biser und krönte damit seine grossartige Leistung an diesem Spieltag. Nach dem Touchdown war nicht mehr lange zu spielen und die Bears konnten endlich ihren ersten NLB-Sieg feiern und dies ausgerechnet bei der Heimspielpremiere. Dieser Meilenstein in der Klubgeschichte ist nicht nur allein dem Kraftakt der Spieler zu verdanken, sondern auch den zahlreich erschienen Fans (ca. 600). Vor einer solchen Kulisse zu spielen macht Spass und die Spieler der Bears sind heiss darauf, diese Loyalität mit noch mehr Siegen zu belohnen. Auf diese Gelegenheit müssen sich die Spieler jedoch noch ein bisschen gedulden. Das nächste Spiel wird wieder im Gründenmoos stattfinden am 5.5.2018 um 18:00 Uhr (Juniors 15:00 Uhr). Die Bears werden alles daran setzen, dass man das erste NLB-Heimspiel an einem Samstagabend mit einem Sieg gebührend in der Stadt feiern kann. Be there, be a Bear!